Das Avocado-Baum-Projekt

Als ich im Frühjahr 2017 einen kleinen, aber wunderschönen Avocado-Baum bei einer Freundin auf der Fensterbank stehen sah, war es um mich geschehen: Ich wollte unbedingt auch einen haben! Nun ist es so weit und mein Projekt "Avocado-Baum" kann beginnen. Der Start ist tatsächlich irre einfach:

 

... zuerst habe ich mir einen Bulgur-Gemüse-Avocado-Salat gemacht. Sehr lecker :)

Beim Aufschneiden der Avocado habe ich darauf geachtet, den Kern mit dem Messer nicht zu berühren, damit er vollständig unversehrt bleibt. Wie mit Samthandschuhen habe ich den Kern mit lauwarmen Wasser sehr vorsichtig abgewaschen, dabei nicht zu fest gedrückt und im Anschluss auch nur ganz vorsichtig mit dem Handtuch trocken getupft. Ich hatte nur diese eine Avocado im Haus und ich wollte unbedingt auch heute das Projekt starten. Es durfte also nichts schief gehen und entsprechend vorsichtig... ja ok: übervorsichtig war ich auch.

Dann ging es ans Eingemachte: vier Zahnstocher sollten in den Kern gepiekst werden. Ich hatte im Vorfeld keine Vorstellung davon, wie diese dünnen, kleinen Holzstäbchen in diesen massiven Avocado-Kern hineingehen sollten. Umso überraschter war ich, dass es kinderleicht war. Der Kern ist gegen meine Erwartung sehr weich und die Zahnstocher gingen mühelos hinein. Diese habe ich soweit reingepiekst, bis ich das Gefühl hatte, die sitzen fest und halten auch ein bisschen was aus. Denn NATÜRLICH wächst da sofort ein riesiger, großer, schwerer, hunderte von Früchten tragender Baum heraus! Und das müssen so Zahnstocher ja erstmal aushalten. Ist doch klar :) 

 

Dann ging es ab mit dem Kern ins Wasserbad.... 2/3 bedeckt hängt nun mein schöner Avocado-Kern im Wasser herum, steht schön nah am Fenster -so kann er die Nachbarn beobachten, denn langweilig soll es ihm beim Wachsen und Gedeihen ja auch nicht werden- und bekommt ab Nachmittag auch mal direkt Sonne ab. Quasi als Energie-Booster. Laut den Informationen, die ich über die perfekte Avocado-Baum-Zucht gesammelt habe, macht es Sinn, das Wasser jeden bis jeden zweiten Tag zu wechseln, damit sich keine Bakterien und Keime ansammeln.. eigentlich widersprüchlich, da der Kern ja keimen soll. Haha. 

 

Jetzt heißt es geduldig warten. Hegen. Pflegen. Fotografieren. Immer wieder mal hier updaten. Ich bin so aufgeregt :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0