Zitroniger Couscous-Rucola-Salat mit Räuchertofu

Artikel vom: 10.05.2017

Zubereitungszeit: 30 Minuten • Buffet- & Party-kompatibel • Soja-frei •  lange sättigend


Bevor ich mich mit dem Thema "vegane Ernährung" intensiv befasst habe, sagten mir Couscous, Ebly, Quinoa & Co. zwar etwas, aber verwendet habe ich sie nie. Doch vor allem für Salate eignen sich diese Getreidesorten besonders. Couscous, ursprünglich aus Nordafrika, lässt sich super schnell zubereiten und ist eine tolle Sättigungszutat für jeden Salat. Eine Packung Couscous und andere Getreidesorten sollte man immer zu Hause haben. 


Zutaten für zwei Personen:

 

• 100g Couscous 

• 50g Rucola

• 1 Paprika

• 1 Packung Cherry-Tomaten (ca. 12 Stück)

• einige Stängel frischer Basilikum

• 1 Packung Räuchertofu

• frische Chili (nach Wunsch)

• 1 Knoblauchzehe

• 1 Aubergine (alternativ: 1 Zucchini)

• 1 Zitrone

• Kürbiskerne, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, etc. (nach Belieben)

• Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Kokosöl zum Braten

 

Zubereitung:

 

Wasser in einem Wasserkocher kochen, daraus 200ml Gemüsebrühe zubereiten und Couscous hineingeben; zur Seite stellen.

 

Chili und Knoblauch häckseln, Aubergine (oder Zucchini) waschen, halbieren und in Halbmonde schneiden, Räuchertofu in Würfel schneiden.

 

In einer Pfanne 1 gehäuften TL Kokosöl erhitzen, Chili, Aubergine (Zucchini) & Tofu im Öl ca. 10-15 Minuten (nach Wunsch) anbraten, ordentlich salzen, mehrmals zwischendurch wenden.

 

Nach ca. 5 Minuten Knoblauch zusätzlich hinzufügen.

 

Paprika in kleine Würfel scheiden, Basilikum grob hacken, Tomaten halbieren.

 

Nach Bratzeit Aubergine (Zucchini), ungebratene Paprika und Tofu unter den Couscous heben, Rucola und Basilikum hinzufügen, Zitrone hinzupressen und vorsichtig umrühren.

 

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Kernen und Toppings nach Wunsch bestreuen und genießen.

 

Guten Appetit.

 

Tipp: Rucola mit einer Schere in mundgerechnet Stücke in den Salat schneiden. 

Magst Du Avocados? Dann gib unbedingt eine Avocado in kleinen Stücken zum Salat. Er wird dadurch noch aromatischer und ein bisschen cremiger. Den Salat insgesamt nicht zu oft umrühren, sonst neigt er dazu, matschig auszusehen. 

 


Kommentare


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Weiter stöbern...


Blogeintrag: Resilienz

Artikel vom 25.09.2017

 

Es ist nicht immer einfach die Motivation für seine Ziele aufzubringen. Seit neun Jahren fällt mir dies mal mehr, mal weniger schwer. Wie ich persönlich einen Weg für mich gefunden habe, mich mit mir selbst wohl zu fühlen und meine Ziele zu verfolgen, habe ich Euch in diesem Beitrag zusammengefasst.  ...zum Blogeintrag


Gebackene Kartoffel-Spaghetti mit selbstgemachter Guacamole

Artikel vom 26.06.2017

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Man erwartet was Nudeliges, es folgt etwas kross Kartoffeliges, wie Brat-kartoffeln oder Reibekuchen, aber ohne das ganze Fett, ein wie Pommes, aber eben auch nicht. Spaß beim Essen!       

 

...zum Rezept


Sommerliche Johannisbeeren-Muffins

Artikel vom 11.06.2017

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Johannisbeeren haben nur kurz Saison. Also ging es ran an die Beeren: leckere, saftige Johannisbeeren Muffins mit Soja-Joghurt. Schnell zubereitet und für jedes Sommerfest ein tolles Mitbringsel. 

 

...zum Rezept




Falafel mit gebratenem Chicchorée, Gemüse und Räuchertofu

Artikel vom 24.05.2017

Zubereitungszeit: 35 Minuten

 

Wenn verschiedene Geschmacksrichtungen aufeinander treffen, kann dies eine ganz wunderbare Kombination ergeben. So auch wie dieses Gericht, welches eine tolle Kombination aus süß, bitter und herzhaft ist. Zudem ein low-carb Gericht und ideal für ein Abendessen. 

...zum Rezept


Saftige Apfel-Zoodles

Artikel vom 10.06.2017

Zubereitungszeit: 10 Minuten

 

Mit Früchten lassen sich wunderbare Dinge zaubern. Wie zum Beispiel diese saftige Apfel-Zoodles.

 

...zum Rezept


Frische Vollkorn-Brötchen selbstgemacht

Artikel vom 15.05.2017

Zubereitungszeit: 90 Minuten

 

Keine Scheu mehr vor dem Backen! Im Handumdrehen und mit Leichtigkeit zauberst Du Dir nun Deine Brötchen!

 

...zum Rezept


Überbackener Zoodles-Auflauf mit Brokkoli & gebratenem Sauerkraut

Artikel vom 08.06.2017

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Die Kombination aus dem sauren Sauerkraut, dem leicht süßen Butternut-Kürbis, dem herzhaften Schmelz und einfachen Gewürzen hat es mir wirklich angetan. Und da der Auflauf in nur 25 Minuten zubereitet ist, wird es den mit Sicherheit nun öfter geben.    ...zum Rezept