One-Pot Asia Suppe mit Kokosmilch und frischem Gemüse

Artikel vom: 22.05.2017

Zubereitungszeit: 30 Minuten • low carb 


Asiatische Gerichte sind bekannt dafür, den veganen Gaumen von Natur aus wunderbar zu bedienen. Umso schöner ist es doch, mit nur ganz wenig Aufwand, leckere asiatische Mahlzeiten zu Hause zu zaubern. Wenn dann auch noch alles in nur einem einzigen Topf zubereitet werden kann, macht Kochen doch gleich doppelt so viel Spaß.


Zutaten für 2 Portionen:

 

• 250ml Kokosmilch

• 450ml Gemüsebrühe

• 1 Packung Naturtofu

• 2 EL Erdnusscreme

• verschiedene Gemüsesorten nach Wunsch z.B. 1 Pak-Choi, 1 kl. Mangold, 100g Bohnen, 2 Möhren, 1 Paprika, 10 Cherrytomaten

• 2 Frühlingszwiebeln

• 1 Knoblauchzehe, ein Stück frischen Ingwer, 1 frische Chili (wahlweise Chiliflocken)

• Nach Belieben Asia-Nudeln (Soba, Reis, oder auch Konjak)

• Kokosöl zum Anbraten

• Salz, Pfeffer, nach Wunsch Zitronengras, 1/2 Limette

 

Zubereitung:

 

• Zunächst das gesamte Gemüse und Tofu in suppengerechte Stücke schneiden

• Knoblauch, Ingwer und ggf. Chilischote fein hacken

• Grünen & weißen Teil der Frühlingszwiebeln getrennt in Ringe schneiden

• In einem Topf Kokosöl erhitzen

• Tofu darin anbraten, nach ca. 4 Minuten Ingwer, Knoblauch, Chili (-flocken) und weiße Frühlingszwiebeln hinzugeben und ca. 2 Minuten mitbraten

• Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzufügen und einmal aufkochen

• Erdnusscreme hinzufügen, mit Gewürzen abschmecken

• Gesamtes Gemüse und Asia-Nudeln hinzufügen und bei mittlerer Hitze kochen, bis die Nudeln gar sind; sollten diese nur 2-3 Minuten brauchen, gebe die Nudeln erst hinzu, wenn das Gemüse Deine gewünschte Bissfestigkeit erreicht hat

• Zum Schluss mit Limette abschmecken und mit grüner Frühlingszwiebel anrichten

 

Tipp: Wenn Du Koriander magst, schmeckt das Gericht noch intensiver, wenn Du diesen zum Schluss gehackt mit in die Suppe gibst. Solltest Du außerdem einen besonders scharfen Geschmack mögen, gib 1 TL rote Currypaste hinzu. Lecker!

 

Am liebsten mag ich asiatische Suppen, wenn sie auch Nudeln beinhalten. Glasnudeln, Udonnudeln, Soba-Nudeln. Natürlich kann man die Nudeln für eine Low-Carb Variante einfach weglassen, aber irgendwie würde mir als absoluter Nudelfan dann immer etwas fehlen. Eine super Alternative sind hier Konjak-Nudeln. Diese werden aus dem Mehl der Konjakwurzel hergestellt, der Wurzel der Teufelszunge, einer Pflanzenart aus dem Raum Südostasien. Sie sind beinahe kalorienfrei, reich an Ballaststoffen, fett- und glutenfrei und in nur 1 Minute fertig. Mittlerweile gibt es Konjak-Nudeln schon in verschiedenen Ausführungen, z.B. als Spagetti oder Penne, aber auch als Reisvariante. 


Kommentare


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Weiter stöbern...




Sommerliche Johannisbeeren-Muffins

Artikel vom 11.06.2017

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Johannisbeeren haben nur kurz Saison. Also ging es ran an die Beeren: leckere, saftige Johannisbeeren Muffins mit Soja-Joghurt. Schnell zubereitet und für jedes Sommerfest ein tolles Mitbringsel. 

 

...zum Rezept